Auf den Spuren der Heiligen Familie – KOPIE

16 Tage ab SFr. 4’890.-

16-tägige Reise: Auf den Spuren der Heiligen Familie

Kairo – Alexandria – Ismailia – Katharinenkloster/Sinai – al Minya  

Der Evangelist Matthäus berichtet, dass ein Engel Josef im Traum auftrug, mit Maria und Jesus vor König Herodes von Bethlehem nach Ägypten zu fliehen, denn dieser wollte das Kind töten. Erst nach dem Tod des Königs kehrte die Familie zurück und liess sich in der Stadt Nazareth nieder. (Mt 2,13-23).

Die Reiseroute unserer 16-tägigen Reise umfasst die Orte, an denen sich Maria, Josef und Jesus während ihres Exils in Ägypten aufgehalten haben sollen. 2019 schlug das ägyptische Ministerium für Altertümer vor, die 25 Stationen der “Reise der Heiligen Familie” ins Welterbe der UNESCO aufzunehmen.

Für Reisende, die den Sinai von Palästina aus nach Ägypten durchwanderten, gab es gemäss Überlieferungen drei Strecken. Eine Durchquerung wurde des gegenseitigen Schutzes wegen und aus Sicherheit in der Regel nur in Gruppen unternommen.

Bei ihrer Flucht vor König Herodes musste die Heilige Familie diese Pfade jedoch meiden und weniger bekannte Wege einschlagen. Diese gewundenen Pfade sowie ihre spätere Reise innerhalb Ägyptens hat Theophilus, der dreiundzwanzigste Patriarch von Alexandria (384-412 n. Chr.) später aufgezeichnet.

Er bekundet, dass sich ihm (Theophilus) am Abend des sechsten Hator (dieser koptische Monat entspricht annähernd unserem November) die Heilige Jungfrau nach einem langen Gebet offenbart hat. Nachdem sie ihm die Einzelheiten der Reise der Heiligen Familie nach, in und aus Ägypten erzählt hatte, bat sie ihn, alles, was er gesehen und gehört hatte, niederzuschreiben.

Lernen Sie nun genau diese Reise der Heiligen Familie durch Ägypten hautnah kennen und erleben Sie die Geschichte der Flucht. Unternehmen Sie fantastische Ausflüge zu den Pyramiden von Gizeh, besuchen Sie das Ägyptische Museum in Kairo und verweilen Sie in den koptischen Städten und Orten, welche die Heilige Familie passiert hat.

AdamTravel freut sich, Sie in das Land unserer Herzen mitzunehmen.

Eindrücke

Reiseprogramm im Detail

1. Tag: Ankunft in Kairo

Nach dem herzlichen Empfang am Flughafen von Kairo durch unseren Deutsch sprechenden Reisebegleiter fahren wir Sie in einem privaten, klimatisierten Fahrzeug in Ihr Hotel. Unser Reisebegleiter hilft beim Einchecken und erklärt das Reiseprogramm der nächsten zehn Tage. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

2. Tag: Ausflug zu den Pyramiden von Gizeh und Besuch des Ägyptischen Museums

Mit Ihrem persönlichen Reisebegleiter fahren Sie heute nach Gizeh und besuchen eines der sieben Weltwunder der Antike: Die grossen Pyramiden Cheops, Chephren und Mykerinos. Anschliessend wartet die Grosse und mystische Sphinx auf Sie – die Geheimnisse, welche sie seit Jahrtausenden in sich bewahrt, kennt nur sie alleine. Der letzte Punkt im Programm an diesem Vormittag ist der Taltempel von König Chephren. Freuen Sie sich jetzt auf Ihr wohlverdientes Mittagessen in einem hochwertigen Restaurant. Am Nachmittag tauchen Sie in das islamische Kairo ein, wo Sie einen Stadtrundgang in Khan El Khalili machen. Später geniessen Sie ein frisch zubereitetes Abendessen in Ihrem Hotel und übernachten in Kairo.

3. Tag: Maadi Kirche und Koptisches Kairo

Sie geniessen das Frühstück in Ihrem Hotel. Ihr Reisebegleiter bringt Sie dann zu den Kirchen in Kairo. Diese Besichtigungstour beginnt bei der Kirche der Jungfrau Maria im wunderschönen und sehr gepflegten Stadtteil Maadi. Anschliessend besuchen Sie die Hängende Kirche mit den 110 Ikonen. Sie ist eine der ältesten Kirchen Ägyptens – ihre Geschichte geht auf das 3. Jahrhundert zurück. Weiter geht es mit der koptischen Kirche des Heiligen Sergius und der Kirche des Heiligen Georg. Den Abschluss macht die Festung von Babylon im alten Kairo, an welcher die Heilige Familie vorbeigezogen ist. Mittagessen in einem lokalen Restaurant in Kairo.

Das Abendessen findet in Ihrem Hotel in Kairo statt.

4. Tag: Wadi an-Natrun (Sketische Wüste) und Alexandria

Sie checken direkt nach dem Frühstück in Ihrem Hotel in Kairo aus und fahren zum heiligen Ort Wadi an-Natrun. Die Koptiker bezeichneten Wadi an-Natrun als Šihēt, was „Messen der Herzen“ bedeutet. Dieser Ort ist auch der eigentliche Geburtsort des christlichen Mönchtums. Ursprünglich gab es ungefähr 50 Klöster, wovon heute nur noch vier bestehen.

Beginnen Sie Ihre heutige Besichtigungstour mit einem Besuch des Deir al-Baramus-Klosters. Es ist das älteste der vier bestehenden Klöster und auch das am besten isolierte. Danach gehen Sie weiter zum Kloster Deir Anba Bishoi, dessen Reliquien im Kloster gehütet werden. Sie fahren dann weiter zum kleinsten der Klöster: Deir el-Suryan, welches auch als Syrer-Kloster bezeichnet wird. Sie erfahren vieles über das Klosterleben, die atemberaubenden Freskenkünste und die schönen Ikonen.

Weiter geht die Fahrt nach Alexandria, wo Sie auch das Mittagessen in einem lokalen Restaurant einnehmen. Wie Sie vielleicht wissen, steht in Alexandria das jüngste der sieben Weltwunder der Antike: Die Qaitbay-Zitadelle. Sie wurde aus den Trümmern des zerstörten Leuchtturms von Alexandria erbaut. Besuch der Qaitbay-Zitadelle.

Danach Einchecken im Hotel, wo auch das Abendessen stattfindet.

5. Tag: Alexandria und Kairo

Nach dem Frühstück erfolgt das Auschecken im Hotel. Mit Ihrem privaten Reisebegleiter fahren Sie dann zur Bibliotheca Alexandria. In der Antike brannte die berühmte Bibliothek von Alexandria ab. Die Bibliotheca Alexandria wurde 2002 ganz in der Nähe der ursprünglichen Bibliothek wieder erbaut. Anschliessend Besuch der Katakomben. Es handelt sich um den grössten römischen Friedhof, der aus drei in den Felsen geschnittenen Ebenen besteht. In einem örtlichen Restaurant in Alexandria geniessen Sie das Mittagessen. Danach sehen Sie sich die lateinisch-katholische Kirche St. Katharina in Alexandria an.

6. Tag: Heliopolis und Zeiton

Frühstücken Sie in Ihrem Hotel in Kairo, bevor Sie weitere bedeutende Kirchen in Kairo entdecken. Transfer in das antike Heliopolis-Gebiet El Matariya und Besuch des Heiligen Baumes „Mary’s Tree“. “Mary’s Tree” ist der Baum, unter dessen Schatten sich die Heilige Familie ausgeruht hat. Das Jesuskind liess an dieser Stelle eine Quelle entspringen, aus der alle tranken. Diese Quelle besteht noch heute. Sie finden in der Näher der Quelle viele aromatische Pflanzen, wie z. B. die Balsambaumgewächse, Myrrhensträucher oder Weihrauchbäume. In kirchlichen Ritualen finden diese wunderbaren Pflanzen schon seit Beginn an Verwendung. Dann begeben Sie sich zur Kirche der Jungfrau Maria in Zeiton, in der es zwischen 1968 und 1971 Marienerscheinungen gab. Wikipedia beschreibt es so:

“Am 4. Mai 1968 erklärte der koptische Patriarch Kirellos VI. die Erscheinungen für glaubwürdig und veröffentlichte folgende Erklärung: ‘Der apostolische Stuhl verkündet hiermit mit absolutem Glauben und Gewissheit, mit Freude und Dank an den allmächtigen Gott, dass die heilige und gesegnete Mutter des Lichtes in klarer und deutlich umrissener Form an mehreren Nächten erschien – und weiter erscheint […] bis auf den heutigen Tag. Dies geschah in der nach ihr benannten koptisch-orthodoxen Kirche an der Toman-Bey-Strasse in Zeitoun, Kairo. Diese Kirche liegt auf dem Weg, den die Heilige Familie während ihres Aufenthaltes in Ägypten nahm.’

Es handelt sich um eine koptische Kirche, die 1925 von einem italienischen Architekten in der Form einer kleinen Kopie der Hagia Sophia von Istanbul erbaut wurde. Die italienischen Künstler, die die Kirche gemalt haben, haben auch die Schnitzereien von Jesus und der Jungfrau Maria angefertigt und die vielen Ikonen geschmückt.”

Am Ende des Tages essen Sie in Ihrem Hotel zu Abend und übernachten in Kairo.

7. Tag: Mostorod, Samanoud und Sakha

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Mostorod, auch bekannt als “el-Mahamaah”. Das bedeutet “der Badeplatz” und ist der Ort, wo die Jungfrau Maria das Jesuskind badete und seine Kleidung wusch.

Dann fahren Sie in das kleine Dorf Meniet Samanoud (Sebennytos), wo Jesus eine weitere Wasserquelle entspringen liess. Anschliessend Besichtigung der alten Kirche St. Abanoub. In dieser Kirche gibt es einen riesigen Granittrog, den die Jungfrau Maria angeblich zum Kneten verwendet hat.

Weiter geht es nach Sakha, dies liegt in der Nähe von Kafr El Sheikh.  Der koptische Name der Stadt lautet “Pekha – Issous” und bedeutet “der Fuss Jesu”. Dieser Name stammt vom Fussabdruck Jesus Christus, der auf einem Stein erschien, auf den er seinen Fuss setzte. 1984 fand man diesen Fussabdruck und baute um diesen Felsen die “Kirche der Jungfrau Maria”, die wiederum auf Mauern eines mittelalterlichen Klosters steht.

2008 gab es einen Brand in der Kirche, der den Altar sowie eine historische Ikone zerstörte. Der Fussabdruck blieb jedoch unversehrt.

Während der Rückfahrt erhalten Sie einen Imbiss zur Stärkung, bevor Sie in Ihrem Hotel ein frisch zubereitetes Abendessen geniessen. Sie verbringen eine weitere Nacht in Kairo.

8. Tag: Bubastis (Tel-Basta), Tanis und Ismailia

Heute verlassen Sie Kairo, um die Reise der Heiligen Familie in Ägypten fortzusetzen. Ihr erster Besuch ist die Stadt Bubastis (Tel-Basta). Diese Stadt ist der Katzengöttin Bastet gewidmet. Noch zu Herodots Zeiten war Bubastis für seinen grossen Tempel und die alljährlich zu Ehren der Göttin stattfindenden Bastet-Feste weithin berühmt. Hier liess Jesus ebenfalls eine Quelle entspringen, aus der Sie nun trinken können.

Dann besuchen Sie Tanis – die Hauptstadt der 26. Dynastie. In Tanis besuchen Sie das kleine Museum, den Ramses-Tempel und die Königsgräber. Weiter führt die Fahrt ins 127 km östlich von Kairo gelegene Ismailia. Mittagessen gibt es in einem lokalen Restaurant in Ismailia.

Sie checken dann im Hotel ein, wo Sie auch zu Abend essen. Heute übernachten Sie in Ismailia am Timsahsee. Dies ist der Name des Salzsees am Suezkanal und bedeutet Krokodilsee.

9. Tag: Ismailia und Saint Catherine

Sie starten gemütlich in den Tag mit einer Stadtbesichtigung in Ismailia. Anschliessend fahren Sie zur Sinai-Halbinsel. Auf dem Weg dorthin liegt “Oyun Musa”, die Quellen des Moses, wo Sie einen kurzen Stopp einlegen. Auf der Sinai-Halbinsel angekommen, stärken Sie sich zuerst mit einem Mittagessen.

Es geht weiter zu den Palmenhainen der verlassenen Oase Wadi Feiran – ein 130 km langes ehemaliges Flusstal. Bevor der Abend einbricht, fahren Sie ins Städtchen Saint Catherine. Der Ort liegt am Rand des el-Tor-Gebirges auf 1586 M.ü.M.

Geniessen Sie ein warmes, frisches Abendessen im Hotel und gehen Sie früh zu schlafen: Die Nacht wird kurz!

10. Tag: Mosesberg, Katharinenkloster (Sinai) und Suez

02.00 Uhr – für manche mitten in der Nacht, für andere bereits früher Morgen: Wir holen Sie in Ihrem Hotel ab und fahren gemeinsam zum Mosesberg, der auf 2285 M.ü.M liegt. In Begleitung eines Beduinenführers marschieren Sie unter dem Sternenhimmel auf den Heiligen Berg. Für Ihre Anstrengungen werden Sie mit einem besonderen Höhepunkt belohnt: dem Sonnenaufgang auf dem Mosesberg.

Nach diesem eindrücklichen, besinnlichen Erlebnis wartet gleich der nächste Höhepunkt auf Sie. Am Fuss des Mosesbergs liegt eines der berühmtesten Klöster der Welt: das Katharinenkloster. Das Kloster liegt auf 1585 M.ü.M. und gehört seit 2002 zum UNESCO-Welterbe. Der Legende nach befand sich an dieser Stelle der brennende Dornbusch, wo sich Gott Moses offenbarte.

Nach dieser frühmorgendlichen Exkursion gehen Sie zurück zum Hotel, wo Sie erst einmal frühstücken. Langsam dürfen Sie sich dann auf die Fahrt nach Suez einstimmen. Während der Fahrt servieren wir Ihnen eine Lunchbox. Am Zielort angekommen, checken Sie im Hotel ein, wo später auch das Abendessen stattfindet.

11. Tag: Die Klöster am Roten Meer, Jabal Al Tair (der Vogelberg) und El Minia

Checken Sie nach dem Frühstück in Ihrem Hotel in Suez aus und freuen Sie sich auf die Fahrt entlang der Küste des Roten Meers nach Süden. Auf dem Weg besuchen Sie die Klöster St. Anthony und St. Paul, welche im 4. Jahrhundert n. Chr. erbaut wurden.

Das St. Anthony Kloster gilt als das grösste und älteste koptische Kloster in Ägypten. Die Kirche des heiligen Antonius wurde über dem Grab des Heiligen errichtet. 43 Jahre seines Lebens lebte der Heilige Antonius in einer natürlichen Berghöhle. Heute ist dort ein ganzes Dorf mit Gärten, einer Mühle, einer Bäckerei und sieben Kirchen. Es gibt eine Bibliothek mit 1700 handgeschriebenen Manuskripten.

Das nächste Ziel ist die Klosteranlage St. Paulus. Das Kloster hat seinen Namen von Paulus von Theben, den man auch “Heiliger Paulus der erste Einsiedler” nennt. Paulus wurde angeblich 113 Jahre alt. Zu sehen gibt es sowohl einen imposanten Kirchenneubau für Pilger als auch die eigentliche Klosteranlage aus dem 5. Jahrhundert. Die Pauluskirche ist reich geschmückt mit atemberaubenden Artefakten: Altären, Kerzen und Strausseneiern, dem Symbol der Auferstehung. 

Der Weg der Heiligen Familie führt Sie nun nach Oberägypten. Der erste Stopp ist in Jabal at Tayr (dem Vogelberg) in der Nähe der Stadt El Minia. Das ist eine Höhle, in der sich die heilige Familie ausruhte. Die Höhle befindet sich jetzt in der dortigen alten Kirche.

Dann Check-in im Hotel und später Abendessen ebenfalls im Hotel.

12. Tag: Tuna El-Gebel, Al Ashmunien (Hermopolis) und Beni Hassan

Am Morgen begleitet Ihr privater Reiseleiter Sie zur Nekropole von Tuna el-Gebel.

Seit der 26. Dynastie (um 600 v. Chr.) wurden dort unterirdische Galerien angelegt. Dort wurden Paviane und Ibisse – beides Symbole des Weisheitsgottes Thoth – zuerst in Tongefässen, später in Sarkophagen beigesetzt. Die Tempelanlagen wurden lange genutzt und erweitert. Bis heute arbeitet man daran, diesen kulturellen Reichtum aus altägyptischer, griechischer und römischer Zeit wieder auszugraben.

In Tuna el-Gebel befindet sich auch das Grabmal des altägyptischen Hohepriesters Petosiris. Petosiris wurde als Heiliger verehrt. Griechische Graffitis zeigen auf, dass kranke Menschen das Grab aufgesucht hatten und durch den Heiligen Petosiris auf Heilung hofften.

Anschliessendes Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

Weiter geht es nach Al-Ashmunien. Sie besuchen das offene Museum mit den beiden kolossalen Pavianstatuen und den Ruinen der Basilikakirche mit ihren Rosengranitsäulen.

Dann erreichen Sie Beni Hasan am Ostufer des Nils. Dort sehen Sie die herausragenden Felsengräber mit ihren Szenen, die das lokale und regionale Leben des “Reiches der Mitte” darstellen.

Das Abendessen findet in Ihrem Hotel in El Minia statt.

13. Tag: Tell El Amarna und Assiut

Sie checken direkt nach dem Frühstück in Ihrem Hotel in El Minia aus und fahren los nach Tell El Amarna. Die Stadt wird als „Hauptstadt von Echnaton (Ach-en-Aton)“ bezeichnet. In Tell El Amarna entstand vor bald 3400 Jahren eine monotheistische Idee. Als Symbol der Einheit des Universums und des Lebens wurde der Sonnengott Aton ins Zentrum gestellt. Sie essen hier zu Mittag.

Danach fahren Sie mit dem Auto nach Assiut. Dort besuchen das Kloster ad-Dair al-Muharraq – ein Komplex mit drei Kirchen. Der Name des Klosters bedeutet “das verbrannte Kloster”, weil es hier schon oftmals brannte – zuletzt 2013. In diesem Kloster blieb die Heilige Familie 6 Monate und 10 Tage. Es ist die längste Zeit, die sie am selben Ort verbrachte. An dieser Stelle erhielt die Heilige Familie die göttliche Botschaft, nach Palästina zurückzukehren.

Etwa 8 km westlich des Klosters befindet sich die Nekropole von Meir (Mair). Die Begräbnisstätte ist berühmt für die hohe Qualität der Wanddarstellungen und Reliefs vor allem aus der 6. und 12. Dynastie. Auf einer Länge von 1,5 km liegen fünf Gräbergruppen, die schön beleuchtet und in hervorragendem Zustand sind. Freuen Sie sich auf diesen eindrücklichen Besuch.

Später essen Sie in Ihrem Hotel zu Abend und übernachten in Assiut.

14. Tag: Assiut, Deir Durunka, Achmim und Sohag

Nach dem Frühstück im Hotel in Assiut checken Sie aus und werden von Ihrem privaten Reiseleiter zum Marienkloster in Deir Durunka begleitet. Im Kloster besichtigen Sie eine grosse Höhle, in der sich der Überlieferung nach die Heilige Familie aufhielt, bevor sie mit einem Boot nach Norden ins Heilige Land zurückkehrte. Die Höhle war wahrscheinlich einst ein pharaonischer Steinbruch. Jedes Jahr zieht er hunderttausende von Pilgern an, insbesondere während des Festes der Heiligen Jungfrau im August.

Sie fahren weiter durch Sohag, um die Stadt Achmim zu erreichen (griechisch Panopolis). Die Tempel in Achmim gehörten zu den grössten des griechisch-römischen Ägypten. Ihre Ruinen galten noch im Mittelalter bei den arabischen Schriftstellern als Weltwunder. Heute sind die Ruinen leider fast vollständig verschwunden. Achmim ist die älteste Stadt Ägyptens. Die heute fast unbekannte Stadt war im Altertum eines der wichtigsten religiösen Zentren. Schon in der Frühzeit lag hier der Hauptkultort des Fruchtbarkeitsgottes Min, der später mit dem griechischen Gott Pan gleichgesetzt wurde.

Hier besuchen Sie die Tempel und das schöne Freilichtmuseum mit der 11 Meter hohen Kalksteinstatue der Merit-Amun der “Grossen königlichen Gemahlin” und Tochter von Ramses II und Nefertari.

15. Tag: Sohag und Rückfahrt nach Kairo

Frühstück im Hotel. Dann besuchen Sie das Weisse Kloster des Heiligen Schenute von Atripe. Er war ein Archimandrit, ein koptischer altkirchlicher Klostervorsteher von ca. 348 – 466 n. Chr.). Das Kloster stammt aus dem frühen 5. Jahrhundert und besteht aus Steinen aus pharaonischen Tempeln. Der Name des Klosters leitet sich von der Farbe des weissen Kalksteins seiner Aussenmauern ab. 

Wenige Kilometer nördlich des Weissen Klosters erreichen Sie später das Rote Kloster (Deir Anba Bishoi). Das Kloster ist nach dem koptischen Heiligen Pischoi (Abba Pisoi, “Stern der Wüste”, “Geliebter unseres Guten Heilands”) benannt. Laut Überlieferung begegnete er mehrmals Jesus Christus. Das Kloster hat mehrere Kirchen. Die Hauptkirche besteht aus vielen antiken, atemberaubenden Gemälden, die fast achtzig Prozent der Wände, Nischen, Säulen, Pilaster, Giebel und Apsiden bedecken.

Dieses Gebäude gilt aufgrund seiner kunstvollen figuralen und dekorativen Gemälde sowie einiger bedeutender Skulpturen und wegen seiner monumentalen Architektur als die wichtigste (kunst-) historische Kirche in Ägypten.

Sie fahren heute zurück nach Kairo, wo Sie Ihre letzte Nacht in Ägypten verbringen.

16. Tag: Rückkehr nach Hause

Heute stärken Sie sich noch einmal mit einem feinen Frühstück. Ihr Reiseleiter begleitet Sie später zum internationalen Flughafen von Kairo. Im Namen von AdamTravel wünschen wir Ihnen einen angenehmen Heimflug und hoffen auf baldiges Wiedersehen!

Tipp: Kombinieren Sie diese Reise mit einer entspannenden Nilkreuzfahrt oder mit traumhaften Badeferien am Roten Meer.

Durchführung der Reise zu angegebenem Preis bei mind. 2 Personen. Niedrigerer Preis in Low Saison (Mai-Sep) und Gruppenreisen.

Bitte beachten Sie: Eine Änderung der Hotelauswahl in eine gleichbleibende Kategorie kann jederzeit und ohne Vorankündigung erfolgen.

Der Preis beinhaltet alle internationalen und nationalen Flüge, Transporte, Übernachtungen sowie drei Mahlzeiten pro Tag.

Fragen? Dann rufen Sie uns jetzt gleich an

Wir besprechen gerne Optionen und Möglichkeiten mit Ihnen:

Unterkunftsmöglichkeiten / Hotels

Assiutel Hotel
Grand Aton Hotel
House of Life Hotel
Le Méridien Pyramids Hotel
Le Passage Cairo Hotel & Casino
New Morgen Land Village Hotel
Red Sea Hotel
Tolip El Forsan Hotel
Windsor Palace Hotel Alexandria

Fragen? Dann rufen Sie uns jetzt gleich an…

Wir besprechen gerne die Optionen und Möglichkeiten mit Ihnen:

Inbegriffene Dienstleistungen
  • Internationale Flüge mit Egyptair oder Swiss.
  • Empfangs- & Abholservice durch unsere Reisebegleiter am Flughafen Kairo.
  • Unterstützung unserer Gästebetreuung während Ihres Aufenthaltes.
  • Alle Transfers mit einem privaten, klimatisierten Fahrzeug.
  • Unterkunft für 6 Nächte in Kairo im Le Méridien Pyramids Hotel. 
  • Unterkunft für 1 Nacht in Kairo im Le Passage Cairo Hotel.
  • Unterkunft für 1 Nacht in Alexandria im Windsor Palace Hotel.
  • Unterkunft für 1 Nacht in Ismailia im Tolip El Forsan Hotel.
  • Unterkunft für 1 Nacht in St. Catherine im New Morgen Land Village Hotel.
  • Unterkunft für 1 Nacht in Suez im Red Sea Hotel.
  • Unterkunft für 2 Nächte in El Minya im Grand Aton Hotel.
  • Unterkunft für 1 Nacht in Assuit im Assiutel Hotel.
  • Unterkunft für 1 Nacht in Sohag im House of Life Hotel.
  • Alle 3 Mahlzeiten sind inbegriffen.
  • Wasser in Flaschen bei Ausflügen ausserhalb des Hotels oder Kreuzfahrtschiffes.
  • Alle im Reiseverlauf genannten Besichtigungstouren (Private Reiseführer*in).
  • Eintrittsgelder für alle Standorte wie auf der Reiseroute angegeben.
  • Alle Servicegebühren und Steuern.
Nicht inbegriffene Dienstleistungen:
  • Reiseversicherung/Rücktrittsversicherung auf Anfrage.
  • Einreisevisum.
  • Nicht genannte Sehenswürdigkeiten (z.B. Tutankhamen-Grab im Tal der Könige, Grabkammer der Pyramiden von Gizeh & Sonnenbarke des Cheops).
  • Optionale Ausflüge.

Ihr Reiseberater

Wenden Sie sich an unseren Berater 

Tarek Adam

Sind Sie bereit oder haben Sie noch Fragen an uns?

ANRUFEN